Pufferspeicher

Durch zwei Pufferspeicher (13m Höhe und 3m Durchmesser) mit je 93 m³ Volumen werden die Netzleistungsspitzen abgefangen. Dadurch ergeben sich ein gleichmäßigeres Kesselfeuer, geringere Emissionen und ein höherer Kesselwirkungsgrad.

Das Volumen der zwei Pufferspeicher entspricht somit ca. 900 Stk. Warmwasserboilern (zu je 200 Litern). Zur Ausfallssicherung wurde ein Ölkessel (3.900 KW) eingebaut, der im Normallfall aber nicht zum Einsatz kommt. Überdimensionierte Sammelrohrleitungen zwischen den Heizkesseln, den zwei Pufferspeichern, und dem Netz dienen als hydraulische Weiche. Die Heizanlage ist so geplant, dass für den Betrieb möglichst wenig elektrische Energie benötigt wird.